Julius Plücker

Julius Plücker war der erste Professor für Mathematik an der Universität Bonn.

Julius Plücker

Julius Plücker (1801-1868) war der erste Professor für Mathematik an der Universität Bonn. Zeitweise hatte er zusätzlich außerdem den Lehrstuhl für Physik inne, auf den er sich später vollständig konzentrierte. Plücker arbeitete von seiner Berufung auf eine volle Professur im Jahr 1836 bis zu seinem Tod 1868 in Bonn.

Unter Mathematikern ist Julius Plücker vor allem für seine Arbeiten zur projektiven und analytischen Geometrie berühmt - die "Plücker-Koordinaten" finden sich in jedem Lehrbuch zur algebraischen Geometrie. Aber mit der Entdeckung der Elektronenstrahlung hat Plücker auch einen entscheidenden Beitrag zur Physik geleistet. Sein berühmtester Student war Felix Klein. Bedauerlicherweise starb Plücker genau zu dem Zeitpunkt als Klein seine Dissertation begann. Daher schrieb Klein diese dann bei Alfred Clebsch. In Bonn betreute Rudolph Lipschitz ihn nach Plückers Tod.