Mentorenprogramm

Das Mentorenprogramm wird von Mitgliedern des HCM für Mitglieder des HCM organisiert. Es soll jungen WissenschaftlerInnen helfen, in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Professor oder einer erfahrenen Professorin Erfahrungen in regulären Lehrveranstaltungen zu sammeln.

In diesem Programm planen ein Postdoc und ein Professor/eine Professorin gemeinsam eine Vorlesung. Der Postdoc hält mindestens die Hälfte der Vorlesungen und der Professor/die Professorin gibt Feedback und Ratschläge.

Richtlinien und Vorgehen:

  • Das Mentorenprogramm steht allen Postdocs und ProfessorInnen des HCM offen.
  • Ein Postdoc, der erstmals eine Vorlesung oder erstmals eine große Vorlesung halten möchte, soll sich vor der Anmeldung der Vorlesung einen Mentor/eine Mentorin suchen und ein ein- bis zweiseitiges Konzept zur Vorlesung schreiben, das vom Mentor/von der Mentorin befürwortet wird. Die Postdoc-Kommission des HCM nimmt die Konzepte und Befürwortungen zur Kenntnis und kann Anregungen geben.
  • Bevor eine Bewerbung eingereicht wird, sollte sich der Kandidat/die Kandidatin mit seinen/ihren KollegInnen und Instituten absprechen, welcher Kurs im Fall einer erfolgreichen Bewerbung unterrichtet werden soll.
  • Die Formalitäten (z. B. der "Lehrauftrag") werden von dem Institut des Kandidaten/der Kandidatin übernommen.
  • Der Mentor/die Mentorin besucht die entsprechende Vorlesung mindestens einmal (bei Bedarf öfter) und gibt Feedback. Er/sie nimmt ferner bei mündlichen Prüfungen an den ersten Einzelprüfungen teil und prüft bei schriftlichen Prüfungen die Klausuraufgaben vorab.
  • Der Postdoc kann nach Ende der Vorlesung einen Antrag auf Ausstellung eines Zertifikats stellen. Nur in diesem Fall wird der Mentor/die Mentorin um eine kurze Stellungnahme gebeten.
  • Basierend auf dem Bericht und eventuellen eigenen Eindrücken kann der Vorsitzende der Kommission dem Postdoc ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an dem Programm ausstellen.

Derzeitiger Vorsitzender der Kommission:

Prof. Dr. J. Vygen; vygen(at)or.uni-bonn.de